Bild18
    

         Video-Interviews mit

         Prof. Dr. Andrea Budde , Prof. Dr. Dr. Joseph Duss-von Werdt , Pater Anselm Grün , Dr. Wolfgang Hinz , Dr. Eleonore Höfner
         Prof. Dr. Gerald Hüther , Dr. Dr. Gattus Hösl , Prof. Dr. Andreas Kruse , Peter Lemmers , Wolfgang Lippstreu , Prof. Samy Molcho
         Dr. Reiner Ponschab , Adrian Schweizer , Dr. Thomas Steiner , Prof. Götz Werner , Prof. Dr. Josef Wieland
 

         Lexikon -> Fachleute erläutern Stichworte zur Mediation im Video 

Ponschab23

   (RA) Dr. Reiner Ponschab                                                                  EUCON-Vorstandsmitglied
                                                                                                          


 

   Wirtschaftsmediation - ein effizientes und kostengünstiges Verfahren zur
   Streitschlichtung

 

„Ich war in meinem Leben zweimal ruiniert - zum ersten Mal, als ich einen Prozess verlor, zum zweiten Mal, als ich einen gewann.“ Ähnliches wie der französische Philosoph Voltaire erleben viele, die ihren Streitfall vor Gericht bringen. Die Streitparteien werden durch ein Urteil selten versöhnt, der Konflikt schwelt weiter. Für ein Unternehmen u.U. eine schwere Belastung mit gravierenden Folgen für das Betriebsergebnis. Hinzu kommen Kosten, die z.B. dadurch entstehen, dass über Monate hinweg immer neue Unterlagen für die Gerichtsverhandlung zusammengetragen werden müssen, die damit beschäftigten Mitarbeiter also für ihre eigentlichen Aufgaben nicht zur Verfügung stehen. Diese Kosten schlagen in Streitfällen zwischen Unternehmen ebenso zu Buche und sind sogar von der obsiegenden Partei selbst zu tragen. Dr. Reiner Ponschab rät deshalb - obwohl selbst als Wirtschaftsanwalt tätig – auch in Wirtschaftsstreitigkeiten zuerst zu prüfen, ob eine Mediation in Frage kommt. Dieser Weg, den man noch immer vorwiegend mit Familienstreitigkeiten in Verbindung bringe, könne auch bei inter- und innerbetrieblichen Konflikten schneller, günstiger und mit eher friedensstiftender Wirkung zum Ziel führen als ein Verfahren vor Gericht. Warum im Einzelnen und unter welchen Voraussetzungen eine (Wirtschafts-)Mediation zu empfehlen ist, erläutert Ponschab im Video-Interview:

 

 

 

Dr. Ponschab: Wer Publizität will, braucht ein Gerichtsverfahren, Mediation ist verschwiegen.
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Wer Publizität will, braucht ein Gerichtsverfahren, Mediation ist verschwiegen.
(
Länge: 1 Min 19 Sek)

Herr Dr. Ponschab, lassen Sie uns
vorab klären, für wen eine Mediation
nicht in Frage kommt!

 

 

 

 


 

 

Dr. Ponschab: Die Mediation sucht nach einvernehmlichen Lösungen und kann daher eher befrieden als ein Gerichtsurteil...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Die Mediation sucht nach einvernehmlichen Lösungen und kann daher eher befrieden als ein Gerichtsurteil...
(
Länge: 38 Sek.)


Wenn Sie Gerichtsverfahren und Mediation
kurz nebeneinander stellen...

 

 

 

 

 

 

Dr. Ponschab: Mediation fragt nach Interessen, nicht nach dem Recht...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Mediation fragt nach Interessen, nicht nach dem Recht...
(Länge: 44 Sek.)

Wo sehen Sie den prinzipiellen Unterschied
zwischen Mediation und
Gerichtsverfahren?

 

 

 

 

 

 

Dr. Ponschab: Herausfinden, was die Parteien tatsächlich wollen..
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Herausfinden, was die Parteien tatsächlich wollen.."
(Länge:1 Min. 51 Sek.)


"Mediation fragt nach Interessen" -
wie hat man sich das vorzustellen?

 

 

 

 

 

 

Dr. Ponschab: Aussprechen lassen und die Gegenseite respektieren...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Aussprechen lassen und die Gegenseite respektieren...
(Länge:41 Sek.)

Zu den zentralen Regeln** der Mediation
gehört das Aussprechenlassen...

 

 

 

 


 

 

Dr. Ponschab: Man legt seine Flanken offen...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Man legt seine Flanken
offen...
(Länge: 1 Min. 4 Sek.)



Warum nur im Einzelgespräch?
Empathie kann doch nie schaden...

 

 

 


 

 

 

Dr. Ponschab: Abwägen, was bekomme ich ohne Mediation...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Abwägen, was bekomme ich ohne Mediation...
(Länge: 2 Min. 45 Sek.)


Wer zuerst an der Reihe ist, vergibt also
sonst Chancen, wenn die Gegenseite
sich verweigert? D.h., auch in der
Wirtschaftsmediation** lotet jede Partei
ihre Möglichkeiten genau aus, die Risiko-
analyse ist sogar ein wichtiger Bestandteil
des Verfahrens?

 


 

 

 

Dr. Ponschab: Die Sitzordnung beeinflusst die Kommunikation
>   Foto zum Abspielen anklicken
(Dr. Ponschab: Die Sitzordnung
beeinflusst die Kommunikation...
(Länge: 53 Sek.)

Warum legen Sie beim Mediieren
besonderen Wert auf die Sitzordnung?

 

 

 

 

 

 

Dr. Ponschab: Das synchronisiert die Gedanken...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Das synchronisiert die Gedanken...
(Länge: 32 Sek.)

Gelegentlich animieren Sie auch zu
Spaziergängen...

 

 


 

 

 

 

Dr. Ponschab: Visionen wirken stärker als rechtliche Regelungen...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Visionen wirken stärker als rechtliche Regelungen...
(Länge: 31 Sek.)

Und in der synchronisierten Bewegung
finden die Streitparteien zu einer für alle
akzeptablen Lösung oder gar zu
gemeinsamen Visionen für die Zukunft?

 

 

 


 

 

Dr. Ponschab: Sie bieten Lösungen an...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Sie bieten Lösungen an...
(Länge: 13 Sek.)


Welche Rolle spielen rechtliche
Regelungen im Rahmen der Mediation?

 

 

 

 

 

 

Dr. Ponschab: Sie spüren, dass Urteile selten wirklich befrieden...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Sie spüren, dass Urteile selten wirklich befrieden...
(Länge: 23 Sek.)


Eine Schatzkammer voller Lösungen,
die doch so oft nicht wirklich passen.
Dennoch gehören gerade die Richter zu
den größten Befürwortern der Mediation.
Wie erklären Sie das?

 

 

 

 

 

 

Dr. Ponschab: Schiedsrichter denken völlig anders...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Schiedsrichter denken völlig anders...
(Länge: 22 Sek.)


Wie stehen sich (Wirtschafts-)Mediation
und Schiedsgerichte gegenüber?

 

 

 

 

 

 

Dr. Ponschab: Ein Schiedsgerciht ist ein besonderes Gerichtsverfahren...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Ein Schiedsgericht ist
ein besonderes Gerichtsverfahren...
(Länge: 44 Sek.)


Ein Verfahren vor dem Schiedsgericht
hat mit Mediation also nichts
zu tun, sondern ähnelt vielmehr dem
normalen Gerichtsverfahren?

 

 

 

 

 

 

Dr. Ponschab: Eucon z.B. schlägt unabhängige Mediatoren vor...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Eucon z.B. schlägt unabhängige Mediatoren vor...
(Länge: 57 Sek.)


Ganz praktische Frage: Wie kommen
die Streitparteien zur Mediation?
Stichwort "Mediationsklausel"...

 

 

 

 

 

 

Dr. Ponschab: Klageerhebung stört die Mediation nicht...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: Klageerhebung stört die Mediation nicht...
(Länge: 18 Sek.)


In Streitfällen - insbesondere
arbeitsrechtlicher Art - sind oft strenge
Klagefristen zu beachten.
Ein Argument gegen die Mediation?

 

 

 

 

 

 

Dr. Ponschab: MA erhielt ein Home Office...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Ponschab: MA erhielt ein Home Office...
(Länge: 24 Sek.)


Die Mediation sucht nach kreativen Lösungen,
die alle Interessen zufrieden stellen.
Aus der Wirtschaftsmediation schildern
Sie den Fall eines zwar erfahrenen,
aber schwierigen Mitarbeiters, der
überall im Betrieb aneckte...

 

 

 

 

* EUCON: Europäisches Institut für Conflict Management e.V.
**Genaueres zur Wirtschaftsmediation ist nachzulesen in Ponschabs Buch (Co-Autor: Adrian Schweizer):
Die Streitzeit ist vorbei
Wie Sie mit Wirtschaftsmediation schnell, effizient und kostengünstig Konflikte lösen!
Junfermann Verlag 2004

Ebenfalls zum Thema
Reiner Ponschab und Renate Dendorfer: Konfliktmanagement im Unternehmen
in: Handbuch Mediation, Haft/Schlieffen (Hrsg.), 2. Aufl. 2009, § 24, S. 589-620

Sehen/Lesen Sie dazu auch:

Prof. Samy Molcho:
Körpersprache - die verkannte Informationsquelle

Prof. Dr. (iur.) Andrea Budde:
Integrierte Konfliktmanagementsysteme

 

nach oben