Bild18
    

         Video-Interviews mit

         Prof. Dr. Andrea Budde , Prof. Dr. Dr. Joseph Duss-von Werdt , Pater Anselm Grün , Dr. Wolfgang Hinz , Dr. Eleonore Höfner
         Prof. Dr. Gerald Hüther , Dr. Dr. Gattus Hösl , Prof. Dr. Andreas Kruse , Peter Lemmers , Wolfgang Lippstreu , Prof. Samy Molcho
         Dr. Reiner Ponschab , Adrian Schweizer , Dr. Thomas Steiner , Prof. Götz Werner , Prof. Dr. Josef Wieland
 

         Lexikon -> Fachleute erläutern Stichworte zur Mediation im Video 

Kruse3

   Prof. Dr. Andreas Kruse             Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg und
                                                          Leiter der Sachverständigenkommission für den 7. Altenbericht der                                                           Bundesregierung

                                                                                                          


 

   50plus - Altes Eisen oder unverzichtbar für den Erfolg eines Unternehmens?

Darüber wird in so manchem Betrieb offen oder hinter vorgehaltener Hand gestritten. Was können ältere Mitarbeiter noch leisten? Bremsen sie die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens? Wo liegen möglicherweise ihre besonderen Stärken?

Die Altenberichtskommission der Bundesregierung hat sich aus wissenschaftlicher Sicht mit den Potenzialen Älterer im Berufsleben beschäftigt. Deren Vorsitzender, der Heidelberger Gerontologe Prof. Dr. Andreas Kruse, gibt im Video-Interview einen einführenden Überblick zu den Erkenntnissen der Wissenschaftler. (Aufnahme vom 15.5.2008)

 

 

>   Foto zum Abspielen anklicken

(Länge: 4 Min. 10 Sek.)

Herr Prof. Kruse,
was hat die Kommission ganz allgemein
über Stärken und Schwächen Älterer
herausgefunden?

 

 

 

 

 

>   Foto zum Abspielen anklicken

(Länge: 1 Min. 16 Sek.)


Was antworten Sie Unternehmen,
die über mangelnde Leistung und
Motivation älterer Mitarbeiter klagen?

 

 


 

 

>   Foto zum Abspielen anklicken

(Länge: 2 Min. 15 Sek.)

Fakt ist aber, dass sich viele Mitarbeiter
gegen jegliche Veränderung zur Wehr
setzen!

 

 

 


 

>   Foto zum Abspielen anklicken

(Länge: 1 Min. 19 Sek.)


Sind Versäumnisse von Unternehmen
und Mitarbeitern in der Vergangenheit
heute noch zu korrigieren?

 

 

 

 

 

>   Foto zum Abspielen anklicken

(Länge: 3 Min.)

Sie raten zu einer lebenszyklusorientierten
Personalentwicklungspolitik. Eine teure
Angelegenheit! Dabei kann ein Betrieb heute
nicht mehr damit rechnen, dass ein Angestellter
30 Jahre bleibt. Warum sollte ein Unternehmen
praktisch für andere Arbeitgeber vorsorgen?

 

 

 

 

>   Foto zum Abspielen anklicken

(Länge: 1 Min. 31 Sek.)



Dann sind also vor allem die Tarifpartner
gefragt?

 

 

 

 

 


 

>   Foto zum Abspielen anklicken

(Länge: 3 Min. 45 Sek.)


Noch einmal zurück zur Fort- und Weiterbildung.
Wo funktioniert sie besser – in altersgemischten
Teams oder getrennt nach jung und alt?

 

 

 

 

 

>   Foto zum Abspielen anklicken

(Länge: 3 Min. 40 Sek.)


Eine gute Allgemeinbildung fördert die
Bereitschaft, sich auch beruflich fortzubilden.
Doch oft mangelt es an den Grundlagen. Vielen
fehlt die Möglichkeit, sich zu bilden...

 

 

 

Weitere Informationen

  • Eine neue Sicht auf das Alter
    Der sechste Altenbericht der Bundesregierung (2010) in einer
    Zusammenfassung der Initiative 'Erfahrung ist Zukunft'
     
  • 60 plus X
    Erfahrene Kollegen vorzeitig in Rente zu schicken, das können sich die Unternehmen nicht mehr lange erlauben - allein schon, weil Fachkräfte fehlen
    Von Björn Finke
    Süddeutsche Zeitung vom 30. Oktober 2008
     
  • Früher raus aus dem Job
    Es gibt mehrere Wege, schon vor der Rente kürzerzutreten
    Von Sibylle Haas
    Süddeutsche Zeitung vom 30. Oktober 2008
  • "Ältere sind oft viel leistungsfähiger als Jüngere"
    Roman Schenk berät Unternehmen dabei, ihre Mitarbeiter gesund zu erhalten und klug einzusetzen
    Interview von Sibylle Haas
    Süddeutsche Zeitung vom 30. Oktober 2008

 

nach oben