Bild18
    

         Video-Interviews mit

         Prof. Dr. Andrea Budde , Prof. Dr. Dr. Joseph Duss-von Werdt , Pater Anselm Grün , Dr. Wolfgang Hinz , Dr. Eleonore Höfner
         Prof. Dr. Gerald Hüther , Dr. Dr. Gattus Hösl , Prof. Dr. Andreas Kruse , Peter Lemmers , Wolfgang Lippstreu , Prof. Samy Molcho
         Dr. Reiner Ponschab , Adrian Schweizer , Dr. Thomas Steiner , Prof. Götz Werner , Prof. Dr. Josef Wieland
 

         Lexikon -> Fachleute erläutern Stichworte zur Mediation im Video 

Hinzneu

   Dr. Wolfgang Hinz                                                                                                                      Krisenmanager
                                                                                                          


 

  

Dr. Wolfgang Hinz arbeitete lange Jahre als Geschäftsführer bekannter Familienunternehmen wie Hilti, Fissler oder Gebrüder Röchling. Seine Erfahrungen als erfolgreicher Krisenmanager fasst Hinz in seinem Fachbuch Prozessorientiert FÜHREN zusammen. Er stellt darin ein Führungskonzept vor, das auf die genaue Analyse von Interessenstrukturen im Unternehmen und deren bewusste Einbindung setzt. Ein Patentrezept für gute Führung könne es nicht geben, so Hinz, denn Führung habe immer mit Menschen zu tun und sei daher ein lebendiger Prozess. Statt Gewissheit Wahrscheinlichkeiten. Zur Orientierung für die tägliche Entscheidung unter Unsicherheit empfiehlt der Krisenmanager das (Persönlichkeits-) Enneagramm. Dieser Typologisierungsversuch könne einem Unternehmenslenker helfen, die Persönlichkeitsstrukturen der Menschen in seinem Umfeld besser einzuschätzen, um sie mit den für sie passenden Aufgaben zu betrauen. Die Idee dahinter: Wer seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechend arbeiten darf, schöpft sein Potenzial aus und erbringt gute Leistung. Laut Hinz ist die genaue Kenntnis von Interessensstrukturen besonders in Krisensituationen entscheidend.

 

 

 

Dr. Hinz: Vor dem Begriff 'Konflikt' nicht erschrecken
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Hinz: Vor dem Begriff 'Konflikt' nicht erschrecken
(Länge: 54 Sek.)


Herr Dr. Hinz, welcher gravierende
Managerfehler fiel Ihnen im Laufe Ihrer
Karriere als Retter angeschlagener
Unternehmen auf?

 

 

 

 

 

Dr. Hinz: Folgen sind destruktive Machtkämpfe, sinkende Produktivität u. Innovationskraft...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Hinz: Folgen sind destruktive Machtkämpfe, sinkende Produktivität u. Innovationskraft...
(Länge: 45 Sek.)


Wachsende Individualisierung, eine
stärkere Vernetzung nach außen und
immer schnellere Kommunikationswege
steigern das Konfliktpotenzial. Was
geschieht in einem Unternehmen, das
Konflikte zu unterdrücken versucht?

 

 

 


 

 

Dr. Hinz: Zu geringer Verdienst ist oft nur ein vorgeschobener Grund...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Hinz: Zu geringer Verdienst ist oft nur ein vorgeschobener Grund...
(Länge: 35 Sek.)

Auch konfliktbereite Manager versagen
hier gelegentlich. Ihr Problem: Konflikte
erkennen...

 

 

 

 


 

Dr. Hinz: Interessen aller miteinander in Einklang bringen...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Hinz: Interessen aller miteinander in Einklang bringen...
(Länge: 25 Sek.)


Inwiefern kann es hilfreich sein, die
sogenannte
Landkarte eines Mitarbeiters
zu kennen?

 

 

 

 

 

 

Dr. Hinz: Hypothesen immer wieder überprüfen...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Hinz: Hypothesen immer wieder überprüfen...
(Länge: 23 Sek.)

Verfügen „Landkarten“-Leser über
gesicherte Erkenntnis, der sie blind
vertrauen dürften?

 

 

 

 

 

 

Dr. Hinz: Personale Autorität lebt von der Zubilligung durch andere...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Hinz: Personale Autorität lebt von der Zubilligung durch andere...
(Länge: 58 Sek.)


Die Devise kann also nur heißen:
Zuhören und aufmerksam beobachten,
sich üben in verbaler und nonverbaler
Kommunikation*. Interessenstrukturen
erkennen und berücksichtigen – eine
wesentliche Voraussetzung für personale
Autorität?

 

 

 

 

 


 

Dr. Hinz: Das Gegenmodell zur Informationshamsterei...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Hinz: Das Gegenmodell zur Informationshamsterei...
(Länge: 20 Sek.)



Sie raten dringend zur offenen
Kommunikation und definieren diese als
'aktive Gestaltung des notwendigen Informationsaustausches zum
zweckgerichteten Handeln'. Was heißt das?

 


 

 

 

 

 

Dr. Hinz: Strategie, die nach Bedarf Kooperation oder Wettbewerb einbezieht...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Hinz: Strategie, die nach Bedarf Kooperation oder Wettbewerb einbezieht...
(Länge: 1 Min 20)

Ihrer Erfahrung nach lohnt sich der
Verzicht auf das Machtinstrument
'Wissen', da er mit 'Vertrauen' gratifiziert
wird. Dennoch setzen Sie auf das Prinzip
'Gegenseitig' - warum?

 

 

 

 

 

 

Dr. Hinz: Gebraucht wird eine bestimmte Grundhaltung...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Hinz: Gebraucht wird eine bestimmte Grundhaltung...
(Länge: 59 Sek.)

Zur Implementierung Ihres Modells
der prozessorientierten Führung sind
strukturelle Veränderungen zwingend
von Personalentwicklungsmaßnahmen
zu begleiten - warum?

 

 


 

 

 

 

Dr. Hinz: Verdrängte Verhaltensmuster hinzulernen...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Hinz: Verdrängte Verhaltensmuster hinzulernen...
(Länge: 1 Min 13 Sek.)


Ihr Ziel ist die 'integrierte Persönlichkeit'
– eine Person,
der es gelungen ist, ihre
von früher Kindheit an erworbenen
Verhaltensmuster bewusst zu erweitern,
d.h. Defizite zu erkennen und sich
einem
Lernprozess zu unterziehen...

 

 

 

 

 

 

Dr. Hinz: Wer sich seiner Defizite bewusst ist, kann in jedem Alter dazulernen...
>   Foto zum Abspielen anklicken
Dr. Hinz: Wer sich seiner Defizite bewusst ist, kann in jedem Alter dazulernen...
(Länge: 48 Sek.)



Kommt eine Erkenntnis um die
Lebensmitte nicht zu spät, um
'Schattenelemente" noch integrieren zu
können? Was macht Sie so sicher, dass
dies noch funktionieren kann?

 

 

 

 

*Zur „nonverbalen“ Kommunikation:

Prof. Samy Molcho

Körpersprache - die verkannte Informationsquelle

 

Außerdem dazu:

Modell der 4-Kanal-Kommunikation

 

Zum Thema allgemein:

Pater Anselm Grün
Was eine Führungspersönlichkeit auszeichnet

Prof. Dr. (iur.) Andrea Budde
Integrierte Konfliktmanagementsysteme

 

nach oben